Hubschrauber der DRF Luftrettung fliegt 93 Einsätze

14.06.2013

Monatsbilanz der DRF Luftrettung
Bremer Hubschrauber 93-mal alarmiert

Bremen. Ein Intensivpatient erleidet ein Lungenversagen. Ein Kind muss dringend am Herzen operiert werden. Schnellstmöglich müssen diese Patienten in Spezialkliniken transportiert werden. 93-mal startete der Bremer Hubschrauber der DRF Luftrettung im Mai zu oft lebensrettenden Einsätzen.
Der rot-weiße Hubschrauber ist täglich von 8.00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit, um Patiententransporte zwischen Kliniken durchzuführen. Außerdem wird er zu Notfalleinsätzen in das Bremer Stadtgebiet sowie die angrenzenden Landkreise Diepholz, Verden, Rotenburg, Stade, Cuxhaven, Bremerhaven, Ammerland, Delmenhorst, Cloppenburg, Vechta, Oldenburg und Ostfriesland (inklusive der Ostfriesischen Inseln) alarmiert.
40 Jahre DRF Luftrettung
Gestern feierte die DRF Luftrettung am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden mit einem Festakt ihr 40-jähriges Einsatzjubiläum. Reinhold Gall, Innenminister des Landes Baden-Württemberg und Schirmherr der Veranstaltung, würdigte vor rund 400 Gästen aus der Politik, von Krankenkassen, Kliniken und Hilfsorganisationen die Arbeit der rot-weißen Luftretter und hob ihre Bedeutung für die schnelle notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung hervor. Helmut Nanz, Vorsitzender des Aufsichtsrates der DRF Luftrettung, unterstrich die Bedeutung der Förderer: „In den vergangenen vier Jahrzehnten sind wir zu einer modernen, vielfältigen Luftrettungsorganisation gewachsen. Unsere Hubschrauber leisten heute täglich über 100 Einsätze. Seit den Anfängen ist es unser Anspruch, auf höchstem Niveau zu arbeiten und uns stetig weiterzuentwickeln. Diese hohe Qualität unserer Luftrettung machen unsere Förderer erst möglich. Für ihre finanzielle Unterstützung möchte ich mich daher besonders bedanken.“
Im  März 1973 startete der erste Hubschrauber der DRF Luftrettung von Stuttgart aus, um bei einem Verkehrsunfall schnelle medizinische Hilfe zu bringen. Heute setzt die DRF Luftrettung an 31 Stationen in Deutschland, Österreich und Dänemark Hubschrauber für die Notfallrettung und für dringende Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken ein, an acht Stationen sogar rund um die Uhr. Ambulanzflugzeuge werden für die weltweite Rückholung von Patienten eingesetzt. Insgesamt leistete die gemeinnützig tätige DRF Luftrettung in den vergangenen 40 Jahren bereits über 700.000 Rettungseinsätze, zur Finanzierung ihrer Arbeit ist sie dabei auf die Unterstützung von Förderern angewiesen. Mehr Informationen online unter www.drf-luftrettung.de oder www.facebook.com/drfluftrettung

Hinweis für die Redaktion: Kostenloser Bilderdownload unter:
www.drf-luftrettung.de/pressefotos.html

Atlas Air Service: Erste Citation Latitude in Europa für Air Hamburg

Nur zwei Monate nachdem Cessna seinen neuen Mid-Size-Jet auf der NBAA 2011 verkündet hat, feiert Atlas Air Service den ersten Vertragsabschluss: Air Hamburg Private Jets ist der erste deutsche Kunde, der sich für die neue Citation Latitude entschieden hat. Der zukünftige Eigner, die EFO Aviation GmbH & Co. KG, wird dieses Flugzeug von Air Hamburg Private Jets betreiben lassen. Die Auslieferung des Business Jets ist in 2016 vorgesehen.

„Wir freuen uns sehr, die Citation Latitude als erster gewerblicher Anbieter in Europa ab 2016 in unserer Flotte zu haben“, so Floris Helmers, CEO der Air Hamburg. „Das modernste Flugzeug wird alle Ansprüche eines Geschäftsreisenden an Komfort, Unterhaltung und Reiseleistung erfüllen und besticht zudem durch eine moderne attraktive Optik in einer Kabine mit einzigartigem Raumerlebnis“, ergänzt Geschäftspartner Alexander Lipsky.

Die Citation Latitude ist mit neu entwickeltem Rumpf der breiteste Jet in der Cessna Citation Reihe. Bei einer Kabinenhöhe von 1.83 m und erstmalig mit „flat floor“ und größeren Kabinenfenster bietet die Latitude in ihrer Klasse herausragenden, neuen Komfort für bis zu 8 Passagiere. Klima-, Licht- und Entertainment-Systeme lassen sich dank neuem Kabinenmanagmentsystem CLAIRITY per Touchscreen regulieren. Das CLAIRITY- Bedienerpult an jedem Sitz ermöglicht auch eine Verbindung mit dem eigenen Smartphone, Tablet-PC oder Laptop – gegen Aufpreis ist auch WLAN möglich.

Die Citation Latitude wird von zwei PW306D-Triebwerken aus dem Hause Pratt&Whitney Canada angetrieben und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 442 Knoten. Die max. Reiseflughöhe liegt bei 45.000 Fuß, die Reichweite bei über 2.000 nm. Der Prototyp mit voll integrierter neuer G5000 Garmin Avionik soll im Jahr 2014 zum Erstflug abheben.

Citation Latitude – Vorläufige Spezifikationen
Max. Reisegeschwindigkeit: 442 KTAS (819 km/h)
Max. Reichweite: 2,300 nm (4,259 km)
Startstrecke: 3,900 ft (1,189 m)
Max. Reiseflughöhe: 45,000 ft (13,716 m)
Zuladung bei voller Betankung: 1,000 lb (454 Kg)

Weitere Informationen und Video unter www.citationlatitude.com

Die Pressemitteilung als PDF finden Sie hier.

Weitere Informationen zu Atlas Air Service AG erhalten Sie unter www.aas.ag