Die Sommer-Ausgabe 2018 des Air-Magazins ist da!

Liebe Leserin, lieber Leser!

 

Ein Jahresumsatz von über vier Milliarden Euro, mehr als 140 Unternehmen, 20 Institute und insgesamt 12.000 Beschäftigte: Bremen, obwohl kleinstes Bundesland, nimmt seit Jahren eine Spitzenposition in der Luft- und Raumfahrtbranche ein. Führende Raumfahrtunternehmen entwickeln, forschen und produzieren in der Hansestadt, ihre Produkte und Bauteile werden in weltweit bekannten Projekten eingesetzt. Bremen ist im Oktober erneut Gastgeber für den Internationalen Weltraumkongress IAC und hat anlässlich der weltweit größten und wichtigsten Raumfahrttagung das Raumfahrtjahr ausgerufen. Alle Hintergründe zu den „Sternstunden 2018“ sowie Tipps zu Veranstaltungen in der Airport-Stadt erfahren Sie im Bericht ab Seite 8.

 

Bremens wirtschaftliche Stärke liegt in den kurzen Wegen. Gerade die enge Zusammenarbeit und der intensive Austausch zwischen Industrie, Bildung und Wissenschaft der in der Airport-Stadt ansässigen Unternehmen sorge nicht nur für eine konstante Vernetzung, sondern auch für neue Ideen, betont Oliver Juckenhöfel von Airbus Defence and Space Bremen. Das Raumfahrtunternehmen entwickelt derzeit das Servicemodul für das neue NASA-Raumschiff Orion. Welche Herausforderungen auf das Unternehmen künftig zukommen, erzählt der Standortleiter im Interview.

 

Wir werfen zudem einen Blick in den Studiengang Bionik der Hochschule Bremen und begleiten ein junges Ehepaar dabei, wie es im Flugsimulator des Bremen Airport Richtung New York City abhebt.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre!

Neuer Mieter für das EUROPA-CENTER Bremen Airportstadt  

NuVasive Germany GmbH mietet zum 1. Mai 2017 eine ca. 1.500 m² große Büro- und Servicefläche im EUROPA-CENTER Airportstadt an.

NuVasive Germany GmbH legt mit diesem neuen Firmensitz die bisher getrennt liegenden Büro- und Service-/Lagerflächen zusammen, um unternehmens-interne Synergien zu realisieren. Im Erdgeschoss des EUROPA-CENTER Airportstadt wird die Servicefläche für die Anlieferung von medizinischen Gegenständen, der Distribution sowie Testräumen errichtet.  Im 1. Obergeschoss entstehen für das operative Management hochwertige Büroflächen mit einem offenen Empfangsbereich, Meetingräumen und einem großzügigem Küchen-/Aufenthaltsbereich. Um die Flächen hell und offen zu gestalten, werden beim Ausbau viele Glaselemente eingesetzt. Der Flächenausbau befindet sich aktuell in vollen Zügen.

„Die Airportstadt ist für uns der ideale Standort aufgrund der guten Anbindung, der Nähe zu unseren Logistikpartnern und auch zum Flughafen.  Das Team vom EUROPA-CENTER hat uns während des gesamten Prozess hervorragend unterstützt“, so Frank Middeke, Geschäftsführer der NuVasive Germany GmbH zur getroffenen Entscheidung für das EUROPA-CENTER.

Die NuVasive Germany GmbH ist in der Medizintechnikbranche tätig. Zum Tätigkeitsfeld zählt der Import und der Vertrieb von medizinischen Implantaten und Instrumenten. NuVasive treibt dabei die Entwicklung moderner und schonender Verfahren in der Wirbelsäulenchirurgie maßgeblich an.

In der neuen Mietfläche werden ca. 30 Mitarbeiter tätig sein.

Die Winter-Ausgabe 2016 ist da!

Liebe Leserin, lieber Leser!

An einem Ort, wo kreative Köpfe verschiedener Branchen zusammenkommen, ist die Innovationskraft an zahlreichen Ecken auf vielfältige Art und Weise spürbar. Dies zeigt einmal mehr eine Stippvisite in der Airport-Stadt, die Ihnen ab Seite 8 Einblicke hinter die Kulissen unterschiedlicher Innovationsschmieden gewährt. Das familiengeführte, weltweit agierende Unternehmen raumplus ist eines von ihnen: Vor 30 Jahren entwickelte es bereits neuartige Gleittür- und Schranksysteme sowie Raumteiler. Auch heute werden die Ideen aus dem Hause mehrfach ausgezeichnet. Neben dem IT- und Softwareentwickler CVS fällt auch der Airport Bremen auf – vor allem durch sein fortschrittliches Energieeffizienzmanagement. Denn eines ist tief in den einzelnen hier ansässigen Unternehmen verankert: ein stetiger Mut zur Weiterentwicklung, der Veränderung als Chance begreift, ohne mit Traditionen zu brechen.

Leidenschaft am Entwickeln lebt auch eine engagierte Gruppe ehemaliger Airbus-Mitarbeiter im Rentenalter weiter. In aufwendiger und detailverliebter Kleinstarbeit restaurieren sie eine fast 80 Jahre alte Focke-Wulf Fw 200 in der Airport-Stadt. Im Gespräch ab Seite 19 verrät Ihnen der Projektleiter mehr zur Motivation der Gruppe und den Herausforderungen, vor die sie diese alte Maschine stellt.

Außerdem gibt es wie immer jede Menge aktuelle News und Tipps sowie eine neue Infografik mit überraschenden Zahlen und Fakten zur Airport-Stadt.

Freuen Sie sich auf eine spannende neue Ausgabe!

Ihr Uwe A. Nullmeyer & Marco Pfleging

Bürgermeister Dr. Carsten Sieling zu Gast in der Airport-Stadt

Von links: Konrektorin Prof. Dr. Uta Bohnebeck, Dekan Prof. Dr. Helmut Eirund, Rektorin Prof. Dr. Karin Luckey, Uwe A. Nullmeyer, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und Marco Pfleging

Am Donnerstag, 11. Februar 2016, besuchte Bremens Bürgermeister Dr. Carsten Sieling die Hochschule Bremen sowie die Thermo Fisher Scientific Bremen GmbH in der Airport-Stadt. Die Interessengemeinschaft Airport-Stadt hatte zu diesem Termin geladen, bei dem die enge Bindung von Wirtschaft und Lehre einmal mehr deutlich wurde.

Die Vorstandsmitglieder der Interessengemeinschaft Prof. Dr. Karin Luckey, Uwe A. Nullmeyer und Marco Pfleging schilderten dem Bürgermeister die Historie und die Entwicklungspotenziale des Quartiers.

Prof. Dr. Karin Luckey, Rektorin der Hochschule Bremen betonte die wirtschaftliche Bedeutung der Hochschule in der Airport-Stadt. So bietet die Hochschule in Kooperation mit dem Bremer Flughafen einen neuen Bachelor-Studiengang mit dem Schwerpunkt „Airport Operations“ an.

Interessiert zeigte sich Dr. Carsten Sieling auch beim Besuch des Unternehmens Thermo Fisher Scientific Bremen GmbH. Seit über 60 Jahren entwickelt, konstruiert und prüft der weltweit tätige Betrieb Massenspektrometer und Analysesysteme. Bei dem Termin stellten Dr. Ernst Schröder, Geschäftsführer von Thermo Fisher Scientific und der Vorstand der Interessengemeinschaft Airport-Stadt das Zukunftspotenzial der Airport-Stadt vor.

Winter-Ausgabe des air-Magazins

Liebe Leserin, lieber Leser!

Wer aufmerksam durchs Quartier streift, dem wird es auffallen – Büroerweiterungen, neue Nachbarn, Einweihungsfeiern für Logistikzentren oder die planerischen Fortschritte beim EcoMaT. All diese Entwicklungen senden ein Signal aus in die Hansestadt: Die Airport-Stadt ist auf Wachstumskurs. Doch wollen und dürfen wir uns damit nicht zufrieden geben. Für die Neuansiedlungen von morgen braucht es auch weitere Flächen. Denn all die Menschen brauchen einen Arbeitsplatz zum Wohlfühlen, zu dem auch Nahversorgung oder eine stärkere Verknüpfung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft gehören.

Paradebeispiel für die Kombination ist ein in Deutschland einmaliger Studiengang, der 2016 in Kooperation zwischen Hochschule und Airport Bremen startet. Ab Seite 18 finden Sie ein Interview dazu. Darüber hinaus zeigt unser Blick hinter die Kulissen des ZIMT an der Flughafenallee, welch Know-how und Potenzial junge Studierende bieten und auch in die hiesigen Unternehmen einbringen – siehe Seite 8.

Dazu winken wieder viele News und Tipps sowie erstmals eine Infografik mit allerlei Zahlen und Fakten zur Airport-Stadt – denn Wissen ist Macht.

Eine anregende Lektüre wünschen Ihnen
Uwe A. Nullmeyer & Marco Pfleging

Hier können Sie das neue air-Magazin online lesen.

Hochschule Bremen als Innovationsmotor

Die Hochschule Bremen hat sich eine neue Design gegeben und damit einher geht auch die gezielte Ansprache verschiedener Zielgruppen. Speziell in der Airport-Stadt sind die Unternehmen. Die Hochschule bietet mit seinen praxisnahen Angeboten zahlreiche Kooperationsmöglichkeiten für die Wirtschaft.

Nun veröffentlichte die Hochschule einen Informationsflyer für Unternehmen. HSB Unternehmensflyer City Campus.

DHL trifft langfristige Standortentscheidung für die Bremer Airportstadt

DHL vergrößert sich innerhalb des EUROPA-CENTER Bremen Airportstadt und bezieht zum 01.12.2015 eine neue Fläche mit ca. 3.400 m².

Wichtiger Grundpfeiler für die Entscheidung zum Umzug und der Erweiterung war die Initialisierung eines neuen Grundrisskonzepts, um die Kommunikation in und zwischen den einzelnen Teams zu optimieren. Zudem baut DHL damit seinen bestehenden Standort im EUROPA-CENTER Bremen Airportstadt zum nationalen Seefrachtzentrum aus. Neues Personal wird eingestellt und auch für die Zukunft perspektivisch weiteres Wachstum angestrebt.

„Durch unser Wachstum an diesem Standort in den vergangenen Jahren haben sich unsere Ansprüche an unsere Räumlichkeiten verändert. EUROPA-CENTER als großer Bestandshalter von Büroflächen in der Airportstadt hat uns ermöglicht, in ihren eigenen Räumlichkeiten weiter zu wachsen. Durch den neuen Flächenausbau im benachbarten Gebäude können unsere veränderten Ansprüche erfüllt werden und wir unserem geschätzten Standort an der Flughafenallee in der Airportstadt weiterhin treu bleiben“, Volker Oesau, CEO Middle Europe von der DHL Global Forwarding GmbH
EUROPA-CENTER wird die neue Fläche von rund 3.400 m² nun nach den veränderten Bedürfnissen von DHL umbauen und eine Flächenstruktur mit zahlreichen, strukturierten Großraumbüros schaffen. Der Einzug von insgesamt ca. 130 Mitarbeitern ist für Dezember 2015 angesetzt.

NEU IM VORSTAND

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Interessengemeinschaft Airportstadt wurde Dr. André Walter, Standortleiter der Airbus Opperations GmbH in Bremen, zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Weitere neue Mitglieder des Vorstandes sind Lutz H. Peper, Peper&Söhne Grundstücksgesellschaft Richard-Dunkelstraße, Martin Siemer, Siemer+Partner Partnerschaft mbB und Ralf-Jörg Kadenbach, Europa-Center AG.

In ihren Ämtern bestätigt wurde der Vorsitzende Marco Pfleging, Flughafen Bremen GmbH, Prof. Dr. Karin Luckey, Rektorin der Hochschule Bremen, Andreas Zimmermann, WfB GmbH, Hans-Joachim Drawert, CVS, Wilfried Koch, Sparkasse Bremen, und Uwe A. Nullmeyer.

Ein wesentliches Ziel des Vorstandes ist es, die  Entwicklung der Airportstadt mir ihren über 500 Unternehmen und rund 16.500 Beschäftigten als einer der wichtigsten Wirtschafts-und Wissenschaftsstandorte in Bremen aktiv weiter mitzugestalten und nachhaltig zu stärken.

Neue Ausgabe des air-Magazins erhältlich

Lieber Leserinnen und Leser,

eine „Bremer Erfolgsgeschichte“ nannte jüngst Wirtschaftssenator Martin Günthner die Airport-Stadt im Rahmen seines Quartierbesuchs. Auch Bürgermeisterin Karoline Linnert schlug wenige Wochen zuvor in die gleiche Kerbe. Das macht uns stolz und zeigt, wir sind mit unserem Branchenmix und unserer unternehmerischen Vielfalt auf dem richtigen Weg. Dennoch ist nicht alles Gold was glänzt, gerade im Bereich alltäglicher Bedürfnisse: Breitband-Internet, Ausbau der A 281, Nahversorgung. Hier gilt es am Ball zu bleiben und die Airport-Stadt für uns alle noch lebenswerter zu machen!

Apropos Nahversorgung: In unserer diesmaligen Reportage schauen wir der Airport-Stadt ab Seite 15 auf den Teller. Denn befindet sich die hiesige Gastro-Szene noch im Wachsen, so steckt hier doch mehr kulinarische Vielfalt in den Speisekarten als man zunächst vermuten würde.

Außerdem sind wir zu Gast bei „Weltenbauern“ am Computer, kommen beim Interview im Fitnesscenter ins Schwitzen und halten wieder zahlreiche nützliche Tipps und Infos aus der Airport-Stadt für Sie bereit.

 

Eine anregende Lektüre wünschen Ihnen
Uwe A. Nullmeyer & Marco Pfleging


Hier das air-Magazin lesen
.